• Slide1
  • Slide2
  • Slide3
  • Slide4
  • Slide5

Aktuelles

 

7. - 11. Mai: Anmeldung zur Aufnahme in die Realschule

 


 

Mi., 9. Mai: Elternsprechtag (17:30 - 20:00 Uhr)

 


 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo. + Fr.: 07:00 - 12:00 Uhr / 12:30 - 14:00 Uhr

Di. - Do.:  07:00 - 12:00 Uhr / 12:30 - 14:30 Uhr

 


 

Schulpsychologie:

Herr BerR Falk ist ab sofort zuständig für unsere Schule:

Telefonsprechzeiten nur an der Staatl. Realschule Roth: 09171 8160-50 

E-Mail: Schulpsychologe.Falk@web.de


Donnerstag: 9:40 bis 10:25 Uhr
Keine Präsenzzeiten - Beratungstermine sind nur nach tel. Vereinbarung möglich!

 


 

Praktikumsbestätigung für Betriebspraktikum (siehe Hauptmenü)

 


 

Sprechstunden:

Melden Sie sich bitte immer im Vorfeld bei der Lehrkraft an. (Sprechzeitenliste im Login-Bereich)

 


 

Informationen zu ESIS

 


 

Hinweis zur Abholung erkrankter Schüler

 

Kontakt

Staatl. Realschule Weißenburg
An der Hagenau 26
91781 Weißenburg / Bay.
Telefon: 09141 8579-0
Telefax: 09141 8579-20
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild des Monats

1801kl

 

logo-kompass2 schule

Frderverein-Logo

Gerade Online

Aktuell sind 464 Gäste und 3 Mitglieder online

Bundesweiter Vorlesetag 2017


 

Schülerinnen und Schüler unserer Schule lesen Senioren vor

 

 

„Sie hat nicht mehr aufgehört zu erzählen!“ „Unsere Seniorin war 95 Jahre alt und hat den 2. Weltkrieg noch miterlebt!“ „Die war sooo süß!“

Aufgeregt berichten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9E von ihren Erlebnissen im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages, der jedes Jahr am dritten Freitag im November stattfindet. An diesem Tag lesen viele Menschen - auch Prominente wie Manuela Schwesig, Wolfgang Schäuble oder Palina Rojinski - anderen vor. Dieses Jahr gab es über 170.000 Vorleser und Millionen von Zuhörern. Und auch die Klasse 9E der Realschule Weißenburg beteiligte sich am 17. November 2017 an diesem Projekt. Sie las den Bewohnerinnen und Bewohnern des AWO-Seniorenzentrums Weißenburg vor und begeisterte mit ihrer Freundlichkeit und der persönlichen Zuwendung, die sie ihren Mitmenschen zuteil werden ließ. Nachdem die Jugendlichen den Senioren vorgelesen hatten, war auch noch Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Klasse bereitete im Voraus Fragen vor - viele brauchten diese Stütze jedoch gar nicht und erfuhren im gegenseitigen Austausch einiges über die Schulzeit, die Berufe und auch die früheren Wohnorte der Senioren. So war die Aktion nicht nur für die Senioren eine gelungene Abwechslung zum Alltag, sondern auch für unsere Schüler!

Christine Geitner

Sie sind hier: