• Slide1
  • Slide2
  • Slide3
  • Slide4
  • Slide5

Aktuelles

 

Öffnungszeiten in den Ferien:

Mo. - Fr., 31.07. - 04.08.17: 08:00 - 12:00 Uhr

Mi., 30.08:                            10:00 - 12:00 Uhr

Mo. - Fr., 04.09. - 08.09:      08:00 - 12:00 Uhr

 


 

Termine für Nachprüfungen auf Vertretungsplan

 


 

Informationen zu ESIS

 


 

Vertretung für unsere Schulpsychologin (hier)

 


 

Hinweis zur Abholung erkrankter Schüler

 


 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo. - Do.: 07:00 - 13:15 Uhr / 13:45 - 16:00 Uhr

Fr.:            07:00 - 12:00 Uhr / 12:30 - 14:00 Uhr

 

puzzle theater

 Mittelfränkischer Realschulpreis für Theatergruppe

 


Realschule Weißenburg vertritt Bayern bei den Theatertagen der Länder in Saarbrücken

 „Noch 3 x schlafen! Dann gehts endlich los! Wir freuen uns  auf euch!“ – Die Freude war riesig bei der Theatergruppe der Realschule Weißenburg unter der Leitung von Eva Hummel, als sie erfuhren, dass sie Bayern als einzige Schule bei den Theatertagen der Länder in Saarbrücken vertreten dürfen. Aber die Wahl fiel nicht ungefähr auf die Truppe der Realschule Weißenburg: Regelmäßig sind ihre  Inszenierungen Anlass für Preise und Ehrungen.

 

In diesem Jahr richtete das Saarland das traditionsreiche Festival „Schultheater der Länder“ aus. Vom 14. bis 20. September 2014 waren 16 Schultheatergruppen (eine aus jedem Bundesland) und zahlreiche Theaterexpertinnen und Theaterexperten aus dem ganzen Bundesgebiet im Rahmen dieser bedeutenden Kulturveranstaltung zu Gast in Saarbrücken. Das Schultheater der Länder ist ein bundesweites Festival für Schultheatergruppen aller Jahrgangsstufen und Schulformen, das jährlich in einem anderen Bundesland durchgeführt wird.

Aufgebrochen nach Saarbrücken war die Theatergruppe bereits am letzten Ferienwochenende, mit im Gepäck Eva Hummels aktuelle Inszenierung „Sandmann, lieber Sandmann“, nach Motiven von E. T. A. Hoffmann. Mit dieser Inszenierung waren sie bereits bei den Bayerischen Theatertagen der Realschulen in Kaufering, wo sie großes Lob und viel Applaus ernteten. In Saarbrücken angekommen wurden sie am Sonntag im Stadttheater Saarbrücken vom Bildungsminister und dem Vorstand des BV.TS (Bundesverband Theater in Schulen) begrüßt.

 

Der Bundesverband Theater in Schulen e.V. und das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes haben rund um die Theateraufführungen ein umfangreiches Begleitprogramm erstellt, welches das diesjährige Festivalthema „GRENZGÄNGE“ aus vielen verschiedenen Perspektiven beleuchtete.

Für Zuschauer war dies eine Gelegenheit, sich ein Bild davon zu machen, was im Fach „Darstellendes Spiel“ gelehrt und gelernt wird und mit Eva Hummel und ihrer Theatertruppe wurde gezeigt, welch hohes Niveau und welche Professionalität eine Schultheatergruppe erreichen kann. Parallel zu den Aufführungen gab es Workshops und Kritikerrunden. Der Saarländische Rundfunk berichtete.

Jedes der 16 Bundesländer hatte – schulartübergreifend - eine Bühneninszenierung ins Saarland geschickt, die dort und in der angrenzenden französischen Spielstätte im Théâtre de l’Hôtel de Ville in Sarreguemines zur Aufführung kamen.

Begleitend zum Theaterfestival hatten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in 20 themenbezogenen Workshops zu erweitern. Die Ergebnisse der Workshops wurden rund um das Saarbrücker Schloss präsentiert. Eine Fachtagung für Theaterlehrkräfte und Musikwissenschaftler und Musikwissenschaftlerinnen an der Hochschule für Musik rundete das Programm ab.

Der Preis für die großartige geleistete Arbeit und das Engagement von Eva Hummel und ihren Theaterleuten war aber nicht nur die Teilnahme bei den Theatertagen sondern aktuell auch noch der Mittelfränkische Realschulpreis, der ihnen am letzten Wochenende verliehen wurde. 

Wunibald Iser

Sie sind hier: